[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Dittelsheim-Heßloch-Frettenheim.

Rats-News :

Aus der SPD-Fraktion v. 6.10.2011

Thema: Besetzung des Weinbau- und Landwirtschaftsausschusses
Besetzung des Ausschusses für Kultur und Sport

Durch den Wegzug von Astrid Schmitt war eine Änderung bei der Besetzung der von der SPD benannten Mitglieder des Weinbau- und Landwirtschaftsausschusses notwendig.
Für Astrid Schmitt übernahm Frank Heeb diese Funktion.

Da Astrid Schmitt auch Vertreterin im Ausschuss für Kultur und Sport war, übernahm Alexandra Winter diese Tätigkeit.

Wir wünschen beiden viel Spaß bei dieser neuen Aufgabe.

Thema: Mehrzweckhalle

Bei der Bauausschusssitzung am 2.8.2011 legte KSG den Genehmigungsplan für die Mehrzweckhalle vor, der geprüft und in Details noch abgewandelt bzw. ergänzt wurde.
Am 9.8. wurde der Genehmigungsplan im Gemeinderat behandelt und die Werksplanung beauftragt. Somit können nun auch die Fördermittel beantragt werden.
Im Haushalt für 2012 sind die Mittel für den Bau der Mehrzweckhalle bereitgestellt.

Der Standpunkt der SPD-Fraktion:
Es geht voran und wir sind weiterhin guter Dinge, dass 2012 gebaut wird.

Thema: Windenergieanlagen

Nach der Landtagswahl hat die rot-grüne Landesregierung beschlossen, den Bau von Windkraftanlagen noch stärker voranzutreiben.Ziel der Landesregierung ist es, den Strom aus Windkraft bis 2020 zu verfünffachen.Bis 2030 soll 100 Prozent der Stromversorgung in Rheinland-Pfalz bilanziell aus erneuerbaren Energien bestritten werden.
Aus diesem Grund wurde die Planungsgemeinschaft beauftragt, die bereits festgelegten Vorrangsgebiete noch einmal zu überprüfen unter der Maßgabe, ob eine Ausweitung möglich ist.
Diese Prüfung hat dazu geführt, dass das Vorranggebiet in der Gemarkung Heßloch vergrößert wurde. Die Fläche für Windkraftanlagen nutzbare Fläche hat sich nahezu verdoppelt.

Der Standpunkt der SPD-Fraktion:
Nach der Katastrophe in Fukushima ist jedem von uns deutlich geworden, wie dringend es ist, die bestehenden Kernkraftwerke so schnell wie möglich abzuschalten. Betrachten wir das Kernkraftwerk Biblis, so leben wir in unserer Gemeinde selbst in dem Bereich, der nach dem Reaktorunfall in Japan evakuiert werden musste und nicht mehr bewohnbar ist. Deshalb muss es unser Ziel sein, die Landesregierung in ihrem Vorhaben zu unterstützen, die Stromerzeugung durch Windkraftanlagen voranzutreiben.
Es bestehen in der Fraktion auch keine grundsätzlichen Bedenken gegen die Ausweitung der Vorrangfläche in der Gemarkung Heßloch. Allerdings haben wir uns seinerzeit, bei der Abstimmung über die Ausweisung des Gebiets für Windkraftanlagen in unserer Gemeinde, mit den übrigen Fraktionen geeinigt, dass nur die ursprüngliche Vorrangfläche zur Verfügung stehen soll. So haben wir das auch in der Bürgerversammlung Anfang des Jahres vertreten und sind bei der Abstimmung über die Erweiterung jetzt auch dabei geblieben.

Thema: Umgestaltung zentraler Ortsplätze

Die Konzepte von Studenten der Universität Kaiserslautern für die Gestaltung der zentralen Ortsplätze an der Kirche im OT Dittelsheim und an der Eiche im OT Heßloch liegen vor und wurden von Herrn Professor Modersohn vorgestellt. Drei Studenten haben Konzepte eingereicht. Es sind teilweise unterschiedliche Ansätze aber auch übereinstimmende Vorschläge erkennbar, die nun bewertet und bezüglich Kosten und Umsetzbarkeit geprüft und beraten werden sollen. Dazu wird sich das Gremium aus Mitgliedern des Bauausschusses, des Gemeinderats und des Kirchenvorstandes der evangelischen Kirche im November treffen und zu diesem Termin auch die beteiligten Studenten einladen.

Ihre SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat

Aus der SPD-Fraktion vom 30.04.2011

Thema: Mehrzweckhalle

Zur Realisierung der Mehrzweckhalle wurden folgende 7 Planungsbüros angeschrieben und gebeten bis Ende 2010 Planungsentwürfe einzureichen.

Das Ergebnis:

• Bottbau, Guldental (Entwurf wurde eingereicht)
• Graeff Container + Hallenbau, Mannheim (Entwurf wurde eingereicht)
• Kommunale Sporthallen GmbH, Hürth (Entwurf wurde eingereicht)
• Sdks Architekten (Kein Entwurf eingereicht)
• Stadtbauplan GmbH (Kein Entwurf eingereicht)
• TSB Ingenieurgesellschaft (Kein Entwurf eingereicht)
• JUWI, Wörrstadt (Kein Entwurf eingereicht)

Diejenigen 3 Planungsbüros, die einen Entwurf eingereicht hatten, wurden für den 10.2. und den 15.2. eingeladen und nahmen die Gelegenheit wahr, ihren Entwurf im Bauausschuss zu erläutern.

Alle Entwürfe waren interessant, weshalb sich der Bauausschuss entschloss, von jedem Planungsbüro eine bereits realisierte Halle zu besichtigen.

Besichtigt wurden:

• eine Sporthalle in Roßdorf von Kommunale Sporthallen GmbH, Hürth
• eine Mehrzweckhalle in Grolsheim von Bottbau, Guldental
• eine Sporthalle in Frankenthal von Graeff Container Hallenbau, Mannheim

Die Besichtigung brachte folgendes Ergebnis:

Für die Sporthalle in Roßdorf gab es durchweg positive Rückmeldungen. Es handelt sich um eine Dreifeld-Sporthalle mit optimalem Raumkonzept, die hohen Qualitätsanforderungen gerecht wird. Für diese Halle wurde allerdings bei der Realisierung kein Energiekonzept zur Verwendung erneuerbarer Energie berücksichtigt.

Bei der Halle in Grolsheim handelt es sich um eine echte Mehrzweckhalle, hell, mit großer Fensterfront und Schubfächern zum Verstauen von Tischen und Stühlen unter der Bühne.

Negativ aufgefallen waren die Verteilung der Techniksteuerung auf mehrere Räume, die zudem zu groß konzipiert waren, das kleine Foyer, die kleinen Umkleide- und Duschräume, sowie die überdimensionierte Heizungsanlage. Die Fenster im Hochbereich ließen sich nicht mehr öffnen und sind bezüglich der Reinigung teuer, da sie schlecht zugänglich sind.

Die Halle in Frankenthal wurde weitgehend negativ beurteilt, da sowohl innen wie auch außen die Containerbauweise erkennbar ist und sie den von uns gestellten Anforderungen nicht entspricht.

Am 14.4. entschied der Gemeinderat, das Planungsbüro Kommunale Sporthallen GmbH, Hürth mit der Planung für die Mehrzweckhalle zu beauftragen und der Bauausschuss legte in seiner Sitzung am 19.4. folgenden Zeitplan fest:

o Planerstellung für die Förderanträge bis August 2011
o Ausschreibungen Ende des Jahres 2011
o voraussichtlicher Baubeginn: Anfang April 2012, nach Zusage der
Förderung

Der Standpunkt der SPD-Fraktion:

Die Phase der Vorauswahl ist beendet und die Entscheidung für das Planungsbüro, das für die Umsetzung verantwortlich ist, wurde getroffen. Somit tritt die Realisierung der Mehrzweckhalle nun in die Planungsphase für die Genehmigungsplanung ein.
Die SPD-Fraktion wird dieses Projekt, das durch ihre Initiative zustande kam, weiterhin eng begleiten, damit die Halle 2012 gebaut und spätestens ab 2013 genutzt werden kann.

Thema: Besetzung des Bauausschusses

Durch den Wegzug von Werner Koob nach Worms war eine Änderung bei der Besetzung der von der SPD benannten Mitglieder des Bauausschusses notwendig.

Klaus-Jürgen Hesselbarth, der bisherige Stellvertreter von Werner Koob ist jetzt ordentliches Mitglied des Bauausschusses.

Gernot Höhn hat die Funktion des stellvertretenden Bauausschussmitglieds übernommen.

Beiden wünschen wir viel Spaß bei ihrer neuen Aufgabe.

Ihre SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat

Geschwindigkeitsbegrenzung im OT Dittelsheim (12.01.2011)

unser Bild zeigt die Fleckmauerstraße/Heilgebaumstraße

Heute, 12. Januar 2011, war es so weit. Die Schilder für die "Tempo-30-Zone" wurden aufgestellt. Somit gilt in den entsprechend ausgewiesen Bereichen, unter günstigsten Umständen, die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/Stunde.

In der Gemeinderatssitzung am 8.7.2010 informierte Herr Ortsbürgermeister Fuhrmann, dass bei der zurückliegenden Verkehrsschau zugestimmt wurde, für mehrere Ortsstraßen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h auszuweisen. Darunter fällt auch die Heilgebaumstraße, sodass der Antrag der SPD-Fraktion vom 3.11.2009 nun erfolgreich umgesetzt wurde.

Vielen Dank an die Mitarbeiter der Gemeinde für das Aufstellen der Schilder.

 

- Zum Seitenanfang.